Sie sind hier:
Kernregion: Rhein-Neckar

Energie

Die Energiebranche zählt zu den wichtigsten Industriezweigen der Welt. Neben fossilen Energieträgern wie Erdöl, Gas und Kohle, nimmt die Bedeutung der erneuerbaren Energien immer weiter zu. Baden-Württemberg ist vor allem im Bereich der Brennstofftechnologie einer der Vorreiter in Deutschland.

Clusternetzwerk „Energie und Umwelt“

Das Clusternetzwerk "Energie und Umwelt" besteht aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen aus der Rhein-Neckar-Region, die in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien tätig sind.

Der Cluster Energie & Umwelt der Metropolregion Rhein-Neckar ist eine Allianz von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen aus der Rhein-Neckar Region, die in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien tätig sind. Ausgehend von der Vernetzung der Akteure über die gesamte Wertschöpfungskette, steht der vorwettbewerbliche Austausch und die gemeinsame Vorbereitung und Durchführung von Projekten zur Förderung der Energieeffizienz und des Ausbaus der erneuerbaren Energien in der Rhein-Neckar Region im Fokus der Bemühungen.

Einordnung der Cluster-Initiative

  • Regionale Cluster-Initiative

Zuordnung Technologiefeld

  • Energie

Zuordnung Produktfelder

  • Mobilität

Landkreise

  • Heidelberg, Stadtkreis
  • Mannheim, Stadtkreis
  • Neckar-Odenwald-Kreis
  • Rhein-Neckar-Kreis

Auf Grund der besonderen Lage der Metropolregion Rhein-Neckar im Schnittpunkt der drei Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz werden länderübergreifende Projekte und Veranstaltungen durchgeführt sowie die länderübergreifende Regionalentwicklung unterstützt. 

Anzahl der Mitglieder

  • Anzahl der Mitglieder: 68
  • davon
    Kleine- und mittlere Unternehmen: 68 %
  • davon
    Großunternehmen: 21 %
  • davon
    Universitäten / Hochschulen: 8 %
  • davon
    Wirtschaftsfördereinrichtungen / Intermediäre: 1 %
  • davon
    Ausgelagerte Institute: 2 %

Rechtsform der Cluster-Initiative

  • GmbH

Gründungszeitpunkt

  • 2013

Anzahl der Mitarbeiter und Vollzeitäquivalente

  • Anzahl der Mitarbeiter: 4
  • Vollzeitäquivalente: 3,5

Anzahl der Arbeitsgruppen

  • 2

Arbeitsgruppen

  • Arbeitskreis Bauen & Energie
  • Arbeitskreis Mobilität

Clusterbezogene Auszeichnungen

  • Cluster-Excellence Bronze-Label

Zielsetzung der Cluster-Initiative

  • Ziel 1: Steigerung der Energieeffizienz in Bestandsgebäuden und KMU
  • Ziel 2: Umstellung der Energieerzeugung von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien
  • Ziel 3: Verbreitung einer klimafreundlichen Antriebstechnologie durch Förderung von E-Mobilität und Ladeinfrastruktur

Serviceleistungen und Aktivitäten

  • Service 1: Internationalisierung
  • Service 2: Kooperation & Innovation
  • Service 3: Qualifizierung & Fachkräfte
  • Service 4: Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
  • Service 5: Information & Kommunikation sowie Fördermanagement

  • Beteiligung an Förderprojekten der EU
  • Kooperationsvereinbarungen mit themenaffinen Clustern (Provinz Flämisch-Brabant aus Belgien und Énergivie aus Frankreich)
  • Initiierung von Wettbewerben zur Aktivierung der Zivilgesellschaft (BürgerEnergieIdeen) bzw. zur Innovationsförderung von branchenspezifischen Unternehmen

Erfolgsgeschichten

  • Erfolgsgeschichte 1: Das neue Veranstaltungsformat "Boxenstopp" erfreut sich in der Region einer großen Beliebtheit. Es handelt sich hierbei um eine Veranstaltung im Rahmen der Qualifizierungsoffensive des Clusters. Energie & Umwelt für Mitarbeiter von Fachunternehmen der Bauwirtschaft.
    Die Schulung übernehmen erfahrene Praktiker und Hersteller an verschiedenen Stationen, den Stopps. Dabei können die verschiedenen Vor- und Nachteile neuer Technologien genauer erläutert und diskutiert werden. Dieser Austausch ist wichtig, um künftige Fehlerquellen bei Einbau und Anwendung zu vermeiden und die Technologien bedarfsgerecht einzusetzen. Durch diesen Wissenstransfer kann das Know-how innerhalb des Clusters immer auf dem aktuellsten Stand gehalten werden.
  • Erfolgsgeschichte 2: Die Broschüre "Energieeffizient Sanieren und Modernisieren" ist aus der Praxis für die Praxis entstanden. Es handelt sich um einen Leitfaden, der durch Tipps und Best-Practice-Beispiele zur Steigerung der Sanierungsrate in der Metropolregion Rhein-Neckar führen soll. Die Broschüre besteht aus drei Heften, von denen sich je eines mit Ein- und Zweifamilienhäusern, mit KMU sowie mit öffentlichen und halböffentlichen Gebäuden befasst. Durch die zielgruppenspezifische Themenauswahl sollen diese direkt angesprochen werden und zu einer energetischen Sanierung animiert werden.
  • Erfolgsgeschichte 3: Die Regionalkonferenz Energie & Umwelt ist der wichtigste Treff der Branche in der Region. Die Teilnehmerzahlen liegen regelmäßig zwischen 300 und 500 Personen. Bei der ganztägigen Konferenz soll den Besuchern vermittelt werden, was die Energiewende konkret bedeutet. Gleichzeitig wird eine Austauschplattform für die regionalen Akteure der Energiewende geschaffen, die der Information und Präsentation dient. Es werden neue Technologien ebenso wie Best-Practice-Beispiele vorgestellt. Zudem können in den gemeinsamen Gesprächen neue Kooperationen zur Entwicklung und Umsetzung innovativer Ideen angegangen werden.
    Die Regionalkonferenz Mobilitätswende begeistert etwa 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Bei dieser ganztägigen Veranstaltung werden anhand von Best-Practice-Beispielen detaillierte Einblicke in aktuelle Trends und Entwicklungen gegeben, zukunftsgerichtete Lösungen erörtert, die Kompetenzen unserer Regionen aufgezeigt, der Austausch von Akteuren aus dem Mobilitätsbereich gefördert und eine Plattform für Innovationen geschaffen.
Ansprechpartner/-in
Clusternetzwerk Energie und Umwelt c/o Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
Bernd Kappenstein
M1 4-5
68161 Mannheim
Telefon:
+49 621 10708-430
Fax:
+49 621 10708-255
E-Mail:
bernd.kappenstein(at)m-r-n(dot)com
WWW:
https://www.m-r-n.com/was-wir-tun/themen-und-projekte/projekte/clusternetzwerk-energie-und-umwelt