Sie sind hier:
Kernregion: Neckar-Alb

Medizintechnik

Die baden-württembergische Medizintechnikbranche ist auf die Entwicklung und Produktion innovativer chirurgischer Instrumente, orthopädischer Lösungen und Diagnostiksystemen spezialisiert. Ihre Nähe zum Gesundheitswesen bietet dabei eine Vielzahl von Entwicklungsmöglichkeiten und ist gleichzeitig eine Grundvoraussetzung für praxisnahe technologische Lösungen in den Bereichen Medizin, Gesundheit und Soziales.

Medizintechnik Neckar-Alb

Über 70 Medizintechnikunternehmen, das Universitätsklinikum Tübingen sowie spezielle Forschungseinrichtungenbilden den Kern der Cluster-Initiative Medizintechnik Neckar-Alb.

Über 70 Medizintechnikunternehmen, das Universitätsklinikum Tübingen und spezielle Forschungseinrichtungen bilden den Kern der Cluster-Initiative Medizintechnik Neckar-Alb. Instrumente der Elektromedizin, Blutdruckmessgeräte, Herz-Kreislauf-Medizintechnik-Produkte und Mobilitätshilfen sind typische Produkte der forschenden und produzierenden Akteure.

Neben der Generierung von zukunftsweisenden Projekten für die beteiligten Unternehmen, organisiert die Cluster-Initiative verschieden Austauschplattformen, etwa zur minimalinvasiven Chirurgie sowie Arbeitskreise zur ISO 13485:2016 und zur MDR. Auch ist die Cluster-Initiative stets auf den Innovationstagen der Region Neckar-Alb präsent, siehe www.innovationstage.de.

Einordnung der Cluster-Initiative

  • Regionale Cluster-Initiative

Zuordnung Technologiefeld

  • Medizintechnik

Zuordnung Produktfelder

  • Medizintechnik

Landkreise

  • Reutlingen
  • Tübingen
  • Zollernalbkreis

Eine enge Abstimmung erfolgt mit der MedicalMountains AG und der BioRegio STERN, die zusätzliche Regionen abdecken sowie mit der Messe Stuttgart mit der Messe T4M. Auch regionsintern gibt es weitere Akteure wie den BioMedTech-Förderverein, das Medical Valley Hechingen und CeMIT, mit denen arbeitsteilig Projekte umgesetzt werden.

Anzahl der Mitglieder

  • Anzahl der Mitglieder: 70
  • davon
    Kleine- und mittlere Unternehmen: 95 %
  • davon
    Großunternehmen: 4 %
  • davon
    Universitäten / Hochschulen: 5 %

Rechtsform der Cluster-Initiative

  • IHK Reutlngen

Gründungszeitpunkt

  • 2009

Anzahl der Mitarbeiter und Vollzeitäquivalente

  • Anzahl der Mitarbeiter: 2
  • Vollzeitäquivalente: 0,3

Anzahl der Arbeitsgruppen

  • 2

Clusterbezogene Auszeichnungen

  • keine

Finanzierung

  • Mitgliedsbeiträge: 50 %
  • Zahlungspflichtige Services: ja %
  • Sponsoring: ja %
  • Öffentliche Förderung: ja %
  • Es gibt kene weitere Finanzierung: keine %

Zielsetzung der Cluster-Initiative

  • Ziel 1: MDR

Serviceleistungen und Aktivitäten

  • Service 1: Workshop Minimal-Invasive Chirurgie
  • Service 2: ISO 13485
  • Service 3: MDR

Erfolgsgeschichten

  • Erfolgsgeschichte 1: Erfolgsbeispiel Frau Hellstern
  • Erfolgsgeschichte 2: Erfolgsbeispiel Herr Flöß
  • Erfolgsgeschichte 3: Kooperation mit CI Cluster Technische Textilien Neckar-Alb
Ansprechpartner/-in
Cluster Technische Textilien Neckar-Alb (techtex) c/o Institut für Wissensmanagement und Wissenstransfer (IHK-IWW) IHK Reutlingen
Dr. Stefan Engelhard
Hindenburgstraße 54
72762 Reutlingen
Telefon:
+49 7121 201-158
Fax:
+49 7121 201-4119
E-Mail:
engelhard(at)reutlingen.ihk(dot)de
WWW:
www.cluster-technische-textilien.de/