Forst und Holz

Die Branche Forst und Holz ist einer der umsatzstärksten und beschäftigungswirksamsten Wirtschaftssektoren in Deutschland. Dies trifft insbesondere auf Baden-Württemberg mit einem Jahresumsatz von 31. Mrd. Euro zu, erwirtschaftet in 29.000 Unternehmen mit 175.000 Beschäftigten.

Forst und Holz Baden-Württemberg

Holz ist einer der bedeutendsten regenerativen Rohstoffe. In der Holzwirtschaft geht es darum, diesen Rohstoff wirtschaftlich zu verwerten. Die drei wichtigsten Zweige sind dabei die Holzindustrie, das Holzhandwerk und der Holzhandel. Die Forstwirtschaft liefert der Holzwirtschaft den größten Teil dieses wichtigen Rohstoffes. Neben der Rohstofferzeugung geht es in der Forst- und Waldwirtschaft aber auch um den Erhalt der Wälder als Schutz- und Erholungsraum.

Baden-Württemberg hat nach Bayern die vorratsreichsten Wälder in Deutschland. Mehr als 75 % des eingeschlagenen Holzes bleiben in der Region. Der größte Abnehmer des Rohstoffes ist die Sägeindustrie. Danach folgen Rundholzhandel, Zellstoff- und Papierindustrie.

Wie auch im bundesweiten Durchschnitt, ist der größte Teil der Forst- und Holzwirtschaft in Baden-Württemberg in der Hand kleiner und mittelständischer Unternehmen und zumeist im ländlichen Raum angesiedelt. Um die Weiterentwicklung und Wettbewerbsfähigkeit der Branche zu fördern, unterstützt das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz mit der Clusterinitiative Forst und Holz Baden-Württemberg die Zusammenarbeit und Vernetzung von Unternehmen untereinander und von Unternehmen und beispielsweise Forschungseinrichtungen. Das Cluster umfasst insgesamt 13 Teilbranchen entlang der Wertschöpfungskette Forst und Holz.

Im Bereich des Holzbaus haben international agierende Unternehmen ihren Sitz in Baden-Württemberg. Marktführer im Holzfertigbau sind ebenfalls von Baden-Württemberg aus tätig.

Auch weltweit führende Hersteller der holzverarbeitenden Industrie, insbesondere Produzenten von Holzbearbeitungsmaschinen, Papiermaschinen und Werkzeugsystemen sind hier beheimatet. In den weiterverarbeitenden Industriezweigen (z. B. der Möbelbranche) finden sich Überschneidungen zu anderen Industriebranchen wie dem Maschinen- und Werkzeugbau oder der Metallindustrie. Aber auch die Logistik, Verpackungsindustrie und Energie sind Querschnittstechnologien für die Forst- und Holzwirtschaft.

Verwandte Themen

Mitteilungen
  • Mein Erlebnis beim Frühstück im Aktivhaus

    Früh am Morgen, an einem kalten und...

    Weiterlesen
  • Baden-Württemberg: Wir können alles. Vor allem Cluster.

    In Baden-Württemberg rühmt man sich, mit...

    Weiterlesen
  • Expertengespräch zum Thema Holzbau

    „Baden-Württemberg steht für einen...

    Weiterlesen
  • Bundesförderung „Aus- und Weiterbildung in der Wirtschaft 4.0”

    Wirtschaft 4.0 oder Industrie 4.0...

    Weiterlesen
  • mehr laden
PDF Exposé alphabetisch sortiert PDF Exposé nach Technologiefeld sortiert

Zugehörige Cluster-Initiativen

Forst und Holz Allgäu-Oberschwaben

Forst und Holz-Allgäu-Oberschwaben ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Unternehmen, waldbesitzenden Kommunen und Verbänden, die die gesamte Holzverarbeitungskette abdecken. Komplettdarstellung
Kontakt:
Andreas Morlok
Telefon:
+49 7561 9820-6344
E-Mail:
forstundholz(at)allgaeu-oberschwaben(dot)net

proHolz Schwarzwald

Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Forst- und Holzwirtschaft wurde die Cluster-Initiative ins Leben gerufen. Im Vordergrund steht die Beratung aller Baubeteiligten für die Nutzung von Holz als Baumaterial. Komplettdarstellung
Kontakt:
Elias Wahl
Telefon:
+49 761 3843692-0
Fax:
+49 761 3843692-10
E-Mail:
wahl(at)pro-holz-schwarzwald(dot)com

proHolzBW GmbH

Die proHolzBW GmbH kümmert sich, als Drehscheibe der Netzwerke Forst und Holz, um die Förderung der Holzverwendung in Baden-Württemberg. Komplettdarstellung
Kontakt:
Christoph Jost
Telefon:
+49 711 400 545-71
Fax:
+49 711 400 545-88
E-Mail:
info(at)proholzbw(dot)de

RegioHOLZ Nordschwarzwald

Das Netzwerk RegioHOLZ ist eine Plattform für Unternehmender Holz- und Möbelbranche. In der Cluster-Initiative engagieren sich Akteure, die nahezu die gesamte Wertschöpfungskette Holz abbilden. Komplettdarstellung
Kontakt:
Lena Nimke
Telefon:
+49 7231 154-3692
Fax:
+49 7231 154-3695
E-Mail:
nimke(at)nordschwarzwald(dot)de