You are here:

Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg e. V. erneut mit Qualitätssiegel ausgezeichnet

Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz hat am Donnerstag (23. Februar), das landesweite Netzwerk „Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg e. V.“ (AFBW) ausgezeichnet. Im Rahmen des Fachkongresses „Composite Simulation“ in Fellbach überreichte die Staatssekretärin die Urkunde für hervorragendes Clustermanagement. Katrin Schütz: „Die Auszeichnung ‘Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg‘ steht für verlässliche und herausragende Qualität des Clustermanagements. Das Qualitätssiegel ist auch ein gutes Instrument, um neue Mitglieder und Partner für das Innovationsnetzwerk zu gewinnen.“

Quelle: AFBW

Der Erfolg von Clustern und ihren Organisationen hängt wesentlich von der Qualität des jeweiligen Clustermanagements ab. Mit dem Qualitätslabel "Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg" für exzellente Cluster-Initiativen verfolgt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau das Ziel, Clustermanagementstrukturen weiter zu professionalisieren und damit zur Steigerung der Qualität der Clustermanagements beizutragen. Unternehmen können qualitativ hochwertiges Clustermanagement an der Auszeichnung mit dem Label "Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg" erkennen. Einen Nutzen haben die Unternehmen, die sich in solchen Clustern engagieren, indem sie durch Kooperation notwendige Produkt- und Verfahrensinnovationen beschleunigen können und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Die herausragende Qualität des Clustermanagements der AFBW wurde erstmals 2013 bescheinigt und nun nach einer erfolgreichen Rezertifizierung erneut bestätigt. Die AFBW wurde 2009 als Verein gegründet und hat heute rund 120 Mitglieder. Das Netzwerk bildet damit die gesamte Wertschöpfungskette der faser-basierten Werkstoffe ab. Die AFBW steht für technische Textilien in Bau, Architektur, Medizin, dem Bereich Automotive sowie der Luft- und Raumfahrt. Unter dem Motto "Mehrwert durch Netzwerk" bietet die AFBW ihren Mitgliedern eine Plattform für branchenübergreifende Kontakte, Kooperationen und Verbundprojekte, für Wissensvermittlung und Vernetzung bis hin zu Messen und Internationalisierungsmaßnahmen. Neun regionale Cluster-Initiativen und landesweite Netzwerke konnten seit der Einführung des Qualitätssiegels 2012 das Zertifizierungsverfahren erfolgreich absolvieren und mit dem Label "Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg" ausgezeichnet werden.

Ergänzende Informationen:
Die Vergabe des Cluster-Labels ist an eine unabhängige, externe Begutachtung und Bewertung durch einen Dienstleister, die VDI-VDE-IT GmbH aus Berlin, gebunden. Aufgrund deren Begutachtung und Bewertung gibt ein beim Wirtschaftsministerium des Landes eingerichteter Beirat eine abschließende Empfehlung über die Vergabe des Labels ab. Die Vergabe selbst erfolgt durch das Wirtschaftsministerium. Das Cluster-Label Baden-Württemberg wird zunächst für zwei Jahre zuerkannt. Danach muss eine erneute externe Rezertifizierung vorgenommen werden. Nach erfolgreicher Rezertifizierung hat die Auszeichnung für weitere drei Jahre Gültigkeit.

Das Label "Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg" übernimmt hinsichtlich der Qualitätskriterien und des Begutachtungsprozesses die Vorgaben der von der Europäischen Kommission unterstützten European Cluster Exzellenz Initiative (ECEI). Zusätzlich basiert das Label neben den ECEI-Kriterien auf weiteren Kriterien, die sich auf die nachhaltige Finanzierung und die Internationalisierungsbestrebungen einer Clusterinitiative oder eines (landesweiten) Netzwerkes beziehen. Mit der Anwendung der europäischen ECEI-Kriterien und des ECEI-Verfahrens wird auch die künftige Anerkennung der baden-württembergischen Auszeichnung auf EU-Ebene gewährleistet.

Detaillierte Informationen online: www.clusterportal-bw.de/cluster-exzellenz

 

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg