You are here:

Digitaler Assistent auf der WFG-Website gibt Antwort auf Corona-Fragen

Beim Besuch der Website der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) fällt der Blick derzeit direkt auf den kleinen, digitalen Assistenten „Kai“ mit seinen schwarzen Kulleraugen. Der kleine Kerl ist bei aller Niedlichkeit aber keine Aufforderung zum Spielen, sondern ein erster Ansprechpartner für alle hilfesuchenden Unternehmen sowie für Selbstständige und Freiberufler.

Quelle: WFG Nordschwarzwald

„Fragen zu Corona-Hilfen für Unternehmen? Ich kann helfen!“ bietet der digitale Assistent für die Region Nordschwarzwald an. Wer den Roboter anklickt, aktiviert einen Direkt-Chat - und das in Sekundenschnelle. Am Fuß des geöffneten Chat-Rooms befinden sich Themen-Buttons wie „Liquiditätsunterstützung“, „Hilfe vom Finanzamt“, „Unterstützung für Freiberufler“, „Kurzarbeit“ und mehr. Augenblicklich erscheinen im Chat allgemeine Informationen, die im direkten Austausch mit dem digitalen Assistenten beantwortet werden. Der „Erzähl mir mehr“-Button gibt die Möglichkeit, noch detaillierte die eigene Situation zu schildern und so noch differenziertere und passgenauere Antworten zu erhalten. 

Mit diesem Chat-Bot will die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald eine weitere, auf den Nutzer angepasste Orientierungshilfe geben. „Das System wendet sich an alle Unternehmen in der Region, die im Zusammen mit Corona Fragen haben.“, betont WFG-Geschäftsführer Jochen Protzer. Damit wolle man, so Jochen Protzer weiter, kein neues Angebot schaffen, sondern die bestehenden Angebote bündeln und in kompakter Form als Hilfestellung anbieten. Mit dieser Art der direkten Kommunikation könnten zudem Hotlines entlastet werden.

Der Chat-Bot der WFG kann bei Interesse auch Kommunen, Landkreisen, Firmen und Institutionen für deren Websites kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Quelle: WFG Nordschwarzwald