You are here:

Elektromobilität Süd-West: Partnerschaft mit Frankreich vertieft

Im Rahmen einer Delegationsreise nach Paris, Lyon und Mulhouse vom 19. bis zum 21. November 2018 vertieften die e-mobil BW und Partner aus dem Spitzencluster Elektromobilität Süd-West ihre jahrelangen partnerschaftlichen Beziehungen und Kooperationen mit Frankreich. Eine Teildelegation tauschte sich zum Thema Elektromobilität (in Paris und Lyon), eine andere zum Thema Industrie 4.0 (in Paris, Lyon und Mulhouse) aus. Bei einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, ihre Zusammenarbeit mit dem französischen Cluster aus der Region Auvergne-Rhône-Alpes (CARA) weiter auszubauen. CARA und das Spitzencluster Elektromobilität Süd-West führen gemeinsam seit 2017 das deutsch-französische Projekt AllFraTech durch, das im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme „Internationalisierung von Spitzenclustern, Zukunftsprojekten und vergleichbaren Netzwerken” unterstützt wird.

Rémi Bastien (links) von Pôle Mov’eo und Dr. Wolfgang Fischer von e-mobil BW unterzeichneten ein Memorandum of Understanding zur Vertiefung des Austausches und der Kooperation. Foto: © e-mobil BW

Highlights der Teildelegation Elektromobilität, die seitens der e-mobil BW durch Dr. Wolfgang Fischer und Maren Louchet begleitet wurde, waren der Besuch des französischen Forschungsinstituts VEDECOM mit den Schwerpunkten Elektromotoren, Leistungselektronik, Ladetechnologie sowie autonome Fahrzeuge sowie die Teilnahme an den Imagine Mobility Meetings des französischen Clusters Pôle Mov’eo. Die Imagine Mobility Meetings boten neben einem interessanten Vortragsprogramm und einer Round Table Discussion zum Thema Autonome Fahrzeuge als Lösung für Smart Cities, der von Dr. Wolfgang Fischer moderiert wurde, auch die Möglichkeit zum vertiefenden Austausch mit französischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen im Rahmen eines Matchmaking. Für den Pôle Mov’eo und e-mobil BW unterzeichneten Rémi Bastien und Dr. Wolfgang Fischer zudem ein Memorandum of Understanding und vereinbarten weitere Schritte zu einer Vertiefung des Austausches und der Kooperation.

Die Teildelegation Industrie 4.0 besuchte im Rahmen der Delegationsreise verschiedene Unternehmen und Forschungseinrichtungen, u.a. das BCG-ICO „Innovation Center for Operations”, die Firma Gravotech oder das Institut National des Sciences Appliqués de Lyon (INSA) und nahm an verschiedenen Workshops und Matchmaking-Gesprächen teil.

Cluster-Projekt AllFraTech

Zum Abschluss der Reise konnten in Lyon bei einer gemeinsamen Abendveranstaltung die Beziehungen zum französischen Cluster CARA aus der Region Auvergne-Rhône-Alpes vertieft werden. CARA und der Cluster Elektromobilität führen gemeinsam seit 2017 das deutsch-französische Projekt AllFraTech durch. Die gemeinsam entwickelten Projektideen mündeten in Projektanträge, zwei Forschungsprojekte mit deutschen und französischen Partnern stehen kurz vor dem Start. Der Besuch des Testzentrums für automatisierte, vernetzte und elektrische Fahrzeuge Transpolis im Großraum Lyon rundete das inhaltliche Programm ab.

Parallel zur Delegationsreise nahm Stefan Büchele für die e-mobil BW und den Cluster Elektromobilität Süd-West an den Auvergne-Rhône-Alpes Automotive Techdays, einem Innovationstag des Clusters CARA, teil.

Quelle: e-mobil BW