You are here:

KS Modulbau ist neues Mitglied bei solid UNIT

Nachhaltig und effizient bauen mit modularen Kalksandstein-Wänden aus der Region

(v.l.n.r.): Thomas Zawalski (Geschäftsführer solid UNIT), Sebastian Schumacher (Geschäftsführer KS Modulbau), Christoph Runge (Technischer Projektleiter KS Modulbau)

Berlin/Ahlhorn. Die KS Modulbau GmbH & Co. KG ist neues Mitglied bei solid UNIT, dem Netzwerk für klimaneutrales Bauen mit mineralischen Baustoffen. Das Unternehmen aus Niedersachsen ist auf die modulare Fertigung von Mauerwerkstafeln aus Kalksandstein spezialisiert. Durch die präzise Vorfertigung der Massivbauwände ergibt sich eine effiziente Lösung mit verkürzter Bauzeit sowie auch eine nachhaltige und kreislauffähige Option aus einem regional hergestellten Produkt mit kurzen Transportwegen. Als Baustoff kommt hierbei der hauseigene Kalksandstein aus dem Schwesterunternehmen, der KS-Weser-Ems Kalksandsteinwerke GmbH & Co. KG, zum Einsatz.

"Wir freuen uns sehr, KS Modulbau im Netzwerk von solid UNIT begrüßen zu dürfen. Modulares Bauen ist eine wichtige Grundlage für nachhaltiges Bauen. Auch die regionale Verfügbarkeit des Baustoffs spielt hier eine große Rolle für den Klimaschutz", erklärt solid UNIT Geschäftsführer Thomas Zawalski.

"Modulare Bauweise mit Kalksandstein ist der Baustein für eine nachhaltige Zukunft, indem sie Effizienz, Flexibilität und Ressourcenschonung in der Architektur vereint", betont Sebastian Schumacher, Geschäftsführer von KS Modulbau.

Weitere Informationen zu solid UNIT unter solid-unit.de.