Sie sind hier:

Südlicher Oberrhein

In der Region Südlicher Oberrhein leben auf 4.062 km² rund 1.075.000 Einwohner. Sie ist Teil der „Trinationalen Metropolregion Oberrhein“ und aufgrund der Nähe zu Frankreich sowie zur Schweiz erstrecken sich die regionalen Clusterstrukturen auch über die Landesgrenze hinaus. Die regionale Wirtschaft ist durch eine ausgewogene Branchenvielfalt und eine mittelständische Struktur gekennzeichnet.

Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinaus

Die Wirtschaft der Region ist im Vergleich zum Land Baden-Württemberg stärker vom Dienstleistungssektor geprägt und weniger von der Produktion. Allerdings liegt der Anteil der Unternehmensdienstleister etwas unter dem Landesdurchschnitt. Die regionale Wirtschaft ist durch eine ausgewogene Branchenvielfalt und eine mittelständische Struktur gekennzeichnet. Insbesondere im Dienstleistungsbereich verfügt sie über zahlreiche Gewerbekonzentrationen in den Bereichen Verlagswesen, Verkehr, Informatik und Forschung. Es gibt darüber hinaus viele regions- und grenzüberschreitende strukturpolitische Projekte. Die Region weist eine beeindruckende Spezialisierung und eine starke Innovationskraft im Gesundheitsbereich auf. Zu den wichtigsten Branchen (nach Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ohne Handel, Bau und öffentlicher Sektor) gehören:

  • die Metallindustrie mit dem Maschinenbau und die Herstellung von Metallerzeugnissen,
  • die Arbeitskräftevermittlung und
  • die Informationsdienstleistungen.

Ein Vergleich der insgesamt 12 Regionen in Baden-Württembergsieht die Innovationskraft der Region Südlicher Oberrhein noch im unteren Drittel der Skala angesiedelt. Beim erreichten innovativen Niveau konnte man sich zwischenzeitlich jedoch auf die 10. Stelle verbessern, beim stark gestiegen Dynamikindex liegt man gar an erster Stelle.

 

 

Innovationsindex der Region*
Gesamtindex29,6Land 38,4
  • Niveauindex
22,0Land 35,2
  • Dynamikindex
52,7Land 47,8

 

Beschäftigte in den einzelnen Sektoren**
Produktionssektor 31,8 %Land 35,7 %
Dienstleistungssektor insgesamt 67,7 %Land 63,8 %
FuE Personalintensität***
2013 0,6 %Land 2,1 %
2015 0,6 %Land 2,3 %

 

 

*Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stand 2016

** Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stand 06/2017

*** Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, FuE-Personal in Vollzeitäquivalentenbezogen auf die Erwerbstätigen in Vollzeitäquivalenten, Stand08/2016

Südlicher Oberrhein

Verwandte Themen

Mitteilungen
  • microTEC Südwest: Clusterkonferenz 2017 – Call for Papers

    Für die sechste microTEC Südwest...

    Weiterlesen
  • EXPRESS-Projekt erfolgreich abgeschlossen

    Ausgesprochen erfolgreich endete das...

    Weiterlesen
  • microTEC Südwest begrüßt neues Investitionsprogramm für Mikroelektronik

    Der Spitzencluster und Fachverband...

    Weiterlesen
  • mehr laden
PDF Exposé alphabetisch sortiert PDF Exposé nach Technologiefeld sortiert

Zugehörige Cluster-Initiativen

Automotive_NETZ

Das Automotive_NETZ bündelt mittelständische, industriell produzierende Unternehmen im Schwarzwald und weit darüber hinaus. Komplettdarstellung
Kontakt:
Gerrit Christoph
Telefon:
+49 761 4567-200
Fax:
+49 761 4567-44230
E-Mail:
christoph(at)wvib(dot)de

BioRegio Freiburg / BioValley

BioRegio Freiburg ist seit 1996 Partner der trinationalen Life Sciences Cluster-Initiative "BioValley", die die biotechnologischen Potenziale entlang der Zentren Freiburg, Basel, und Straßburg bündelt. Komplettdarstellung
Kontakt:
Michael Richter
Telefon:
+49 761 3881-1201
Fax:
+49 761 3881-1299
E-Mail:
michael.richter(at)fwtm.freiburg(dot)de

Cluster Green City Freiburg

Das innoEFF schafft durch die wechselseitige Vernetzung von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen am Oberrhein ein fruchtbares Umfeld für Innovationen im Bereich der Effizienztechnologien. Komplettdarstellung
Kontakt:
Florian Fletschinger
Telefon:
+49 761 3881-1213
Fax:
+49 761 3881-1299
E-Mail:
florian.fletschinger(at)fwtm(dot)de

HealthRegion Freiburg e. V.

Die sektor- und branchenübergreifende Cluster-Initiativeverfolgt seit 2012 das Ziel, die Innovationsstärke und Wettbewerbsfähigkeit der komplementären Bereiche Gesundheitswirtschaft und Tourismus zu stärken. Komplettdarstellung
Kontakt:
Nadja Oback
Telefon:
+49 761 3881-1510
E-Mail:
nadja.oback(at)fwtm(dot)de

Innovations- und Effizienzcluster "innoEFF" der Klimapartner Oberrhein

Das innoEFF schafft durch die wechselseitige Vernetzung von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen ein fruchtbares Umfeld für Innovationen im Bereich der Effizienztechnologien. Komplettdarstellung
Kontakt:
Fabian Burggraf
Telefon:
+49 761 151098-21
E-Mail:
fabian.burggraf(at)klimaschutz-oberrhein(dot)de

Medi_NETZ

Ausgewählte Unternehmen, die in ihrem jeweiligen Fachgebiet über exzellentes Fachwissen verfügen, treffen sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch und zu Diskussionsrunden. Komplettdarstellung
Kontakt:
Edgar Jäger
Telefon:
+49 761 4567-230
Fax:
+49 761 4567-44320
E-Mail:
jaeger(at)wvib(dot)de

proHolz Schwarzwald

Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Forst- und Holzwirtschaft wurde die Cluster-Initiative ins Leben gerufen. Im Vordergrund steht die Beratung aller Baubeteiligten für die Nutzung von Holz als Baumaterial. Komplettdarstellung
Kontakt:
Johannes Haug
Telefon:
+49 761 3843692-0
Fax:
+49 761 3843692-10
E-Mail:
info(at)pro-holz-schwarzwald(dot)com