Sie sind hier:

Das Soforthilfe-Programm des Landes sowie weitere Unterstützungs- und Informationsangebote

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie erfassen weite Teile der baden-württembergischen Wirtschaft. Um die betroffenen Unternehemen zu unterstützen und die wirtschaftlichen Folgen abzufedern aber auch um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, haben Bund und Länder zahlreiche Maßnahmen auf dem Weg gebracht.

©redpixel - stock.adobe.com

Auch die Landesregierung Baden-Württembergs stelle eine Corona-Verordnung auf und kündigte einen Rettungsschirm für regionale Unternehmen an.

Soforthilfeprogramm

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt. Mit der Förderung soll die wirtschaftliche Existenz von Soloselbstständigen, gewerblichen Unternehmen, Sozialunternehmen und von Angehörigen der Freien Berufe gesichert werden. Die Förderung erfolgt im Rahmen eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschusses, zunächst für drei Monate, in Höhe von bis zu

  • 9.000 Euro für Soloselbstständige und Unternehmen mit bis zu fünf Beschäftigten,
  • 15.000 Euro für Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten,
  • 30.000 Euro für Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten.

Antragsberechtigt sind Unternehmen mit Hauptsitz in Baden-Württemberg. Anträge dürfen nur von Unternehmen gestellt werden, die noch keine vergleichbare Hilfe des Landes Baden-Württemberg oder eines anderen Bundeslandes für eine möglicherweise in einem anderen Bundesland oder in Baden-Württemberg bestehende Betriebsstätte beantragt oder erhalten haben. 

Detaillierte Informationen zur Soforthilfe-Cornona finden Sie hier.

Weitere Programme des Landes

Zusätzlich gibt es weitere Instrumente und Förderprogramme, von denen Betriebe Gebrauch machen können, hierzu gehören u.a.

Einen Überblick über die Maßnahmen des Landes bekommen Sie hier.

Zudem wurde eine gebührenfreie Corona-Hotline für Unternehmen aus Baden-Württemberg erstellt:  0800 40 200 88 (Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr)

Über die aktuellen Entwicklungen und Maßnahmen informiert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg laufend hier.

Programme des Bundes

Darüber hinaus unterstützt der Bund mittelständische Unternehmen mit vielschichtigen Förderinstrumenten. So wurde das Förderprogramm „go-digital“ modifiziert und bietet KMU sowie Handwerksbetrieben Hilfe beim Einrichten von Home Office-Lösungen.
Auch Kurzarbeitergeld soll dabei helfen, Beschäftigung zu sichern. Hierfür hat die Bundesregierung den Zugang zum Kurzarbeitergeld - auch rückwirkend zum 1. März - erleichtert.

Weitere Maßnahmen des Bundes finden Sie hier.