Förderung

Das Qualitätslabel "Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg" ist ein Gütesiegel für die Professionalität von Management-Organisationen, welches europaweit mit einem hohen Renommee verbunden ist. Dabei ist lediglich der Begutachtungsprozess kostenpflichtig. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau trägt 50 % der Kosten des Labelingverfahrens für Cluster-Initiativen und landesweite Netzwerke, die in Baden-Württemberg ansässig sind.

Fördermodalitäten

Nach erfolgreicher Antragstellung ergeben sich für die Manager / -innen Kosten während des Labelingprozesses. Diese entstehen nach positiver Entscheidung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau sowie nach Abschluss eines entsprechenden Vertrages über die Durchführung der Begutachtung mit der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH. Die Kosten werden durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gefördert.

Für die Erstbegutachtung durch zwei Clusterexperten / -innen vor Ort und die schriftliche Dokumentation gilt aktuell ein Festpreis von EUR 4.975,00 zzgl. gesetzlicher MwSt.
Für die Rezertifizierung beträgt der aktuelle Festpreis EUR 3.975,00 zzgl. gesetzlicher MwSt.

Von diesen Kosten werden bis auf Weiteres nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel insgesamt 50 Prozent durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau übernommen. Die anderen 50 Prozent der Kosten sind durch die Cluster-Initiativen bzw. die landesweiten Netzwerk zu tragen. Eine zusätzliche Förderung dieser Kosten aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ist nicht möglich.

Antragsberechtigt sind ausschließlich regionale Cluster-Initiativen und landesweite Netzwerke mit Sitz der Management-Organisation im Land Baden-Württemberg. Zudem müssen die Cluster-Initiativen und landesweiten Netzwerke im „Regionaler Cluster-Atlas Baden-Württemberg“ und der „Cluster-Datenbank Baden-Württemberg“ aufgeführt sein.

Sollte sich während der Begutachtung die offenkundig mangelnde Eignung des / der Antragstellers / -in herausstellen, wird der Labelingprozess durch die VDI/VDE Innovation + Technik abgebrochen und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau informiert. Die bis dahin entstandenen Kosten sind der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH gegen Nachweis von dem / der Antragsteller / -in zu erstatten.

Hinweis: Die Antragseinreichung sowie die Durchführung des Selbstlerntools und des Selbsttests sind kostenfrei.

Zitat Prof.. Dr. Hans-Joerg Bullinger
Ansprechpartner/-in
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
Referat Clusterpolitik
Regionale Wirtschaftspolitik
Andrea Krueger
Theodor-Heuss-Straße 4
70174 Stuttgart
Telefon
+49 711 123-2439
Telefax
+49 711 123-2474
E-Mail
andrea.krueger(at)wm.bwl(dot)de
Ansprechpartner/-in
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Thomas Lämmer-Gamp
Steinplatz 1
10623 Berlin
Telefon
+49 30 310078-414
Telefax
+49 30 310078-222
E-Mail
tlg(at)vdivde-it(dot)de