Clusterpolitik in Europa

Zur Steigerung von Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit sowie zur Vernetzung der leistungsfähigsten Cluster-Initiativen aus Europa untereinander bietet die Europäische Kommission über die verschiedenen Generaldirektionen vielfältige cluster- und innovationspolitische Maßnahmen an. Zudem haben die meisten europäischen Länder clusterspezifische Maßnahmen und Förderprogramme implementiert, um die Entwicklung von zukunftsfähigen, wettbewerbsstarken Regionen in den Nationalstaaten zu unterstützen.

Clusterprogramme in Europa: Steigerung von Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Regionen

Auf Ebene der Europäischen Union gibt es bereits seit Beginn der 1980er Jahre erste kohäsionspolitische Instrumente, um Innovations- und Regionalstrategien zu entwickeln. Explizite clusterpolitische Programme gibt es seit Ende der 1990er Jahre.

Seitens der Europäischen Kommission sind dafür hauptsächlich die Generaldirektionen Regionalpolitik, Unternehmen und Industrie sowie Forschung und Innovation zuständig. Die drei federführenden Generaldirektionen haben im Rahmen der jeweiligen Programmschwerpunkte verschiedene Maßnahmen und Initiativen implementiert, die jeweils auf andere Förder- und Unterstützungsaspekte fokussieren. Gleichwohl sind die übergeordneten Zielsetzungen der Europäischen Kommission:

  • Verbesserung von Rahmenbedingungen
  • Erleichterung des Wissens- und Technologietransfers
  • Erhöhung der Innovationsdynamik und Durchführung von Forschungsprojekten
  • Förderung der praktischen Zusammenarbeit zwischen bestehenden Clustern, Clustermanagement-Organisationen und Cluster-Akteuren auf europäischer Ebene
  • Exzellenz- und Effizienzsteigerung von Clustermanagement-Organisationen
  • Verbesserung der Informationslage zu europaweit ansässigen Clustern und Clustermanagement-Organisationen mittels Informations- und Kooperationsportalen
  • verstärkte Zusammenarbeit zwischen Regionen, Institutionen und clusterpolitischen Vertreter/-innen

Neben der Europäischen Kommission haben in den vergangenen Jahren auch verstärkt die Nationalstaaten clusterpolitische Maßnahmen entwickelt. Sind bei den länderspezifischen Cluster-Förderprogrammen auch unterschiedliche Förderschwerpunkte im Mittelpunkt und werden verschiedene Instrumente eingesetzt, verfolgen diese doch die gleichen Zielsetzungen: Die bedarfsorientierte Unterstützung der Cluster-Akteure und die Verbesserung von Rahmenbedingungen für eine nachhaltige regional- und branchenbezogene Clusterentwicklung.

Einen Überblick über die clusterpolitischen Maßnahmen vieler Länder Europas vermittelt die Clusterplattform Deutschland. Mittels einheitlicher Kriterien werden die einzelnen Clusterprogramme dargestellt.

Zitat Prof. Dr. Norbert Hoeptner