Sie sind hier:
Kernregion: Heilbronn-Franken

Neue Werkstoffe / Oberflächen

Die Materialwissenschaften und die Werkstoff- und Oberflächentechniken tragen als Querschnittstechnologien wesentlich zur Lösung der Zukunftsfragen und Herausforderungen, insbesondere in den Wachstums- / Zukunftsfeldern nachhaltige Mobilität, Umweltschutz, Erneuerbare Energien sowie Gesundheit, bei. Sie sind Innovationstreiber und Schlüssel für Produktinnovationen für fast alle Industriezweige.

KunststoffDIALOG Wirtschaftsraum Heilbronn

Im KunststoffDIALOG sind 38 Akteure der Kunststoffbranche im Wirtschaftsraum Heilbronn organisiert. Die Mitgliederwerden in den Bereichen Strategie, Marketing, Effizienz und Innovation unterstützt.

Mehr als 200 Unternehmen bilden das Cluster der Kunststoffbranche im Wirtschaftsraum Heilbronn, bestehend aus der Stadt Heilbronn und dem Landkreis Heilbronn. Mit dem KunststoffDIALOG als Cluster-Initiative wurden die Strukturen für eine dauerhafte Vernetzung der Unternehmen aller Teilbereiche der Kunststoffbranche geschaffen. Ausgehend von Kunststoff-Foren, die als Treffpunkt für die Unternehmen konzipiert sind und gleichzeitig jeweils einen inhaltlichen Schwerpunkt haben, kann über den KunststoffDIALOG Wissen von den Hochschulen und Forschungsinstituten in die Unternehmen transferiert werden sowie gemeinsame Messeauftritte, Werbebroschüren und Technologietage umgesetzt werden. 

Zur Unterstützung unserer Mitglieder stellen wir bei passenden Ausschreibungen Förderanträge, so dass wir bislang in den Bereichen Strategie, Effizienz, Expansion und bei der Anwerbung auswärtiger Auszubildender Unterstützungsleistungen anbieten konnten. Aktuell führen wir ein clusterbezogenes Kooperationsprojekt mit dem Danish Materials Network durch. 

Einordnung der Cluster-Initiative

  • Regionale Cluster-Initiative

Zuordnung Technologiefeld

  • Neue Werkstoffe / Oberflächen

Zuordnung Produktfelder

  • Automotive
  • Produktionstechnik inklusive Maschinenbau
  • Leichtbau

Landkreise

  • Heilbronn, Stadtkreis
  • Heilbronn

Der Wirtschaftsraum Heilbronn, bestehend aus der Stadt Heilbronn und dem Landkreis

Heilbronn, bildet den räumlichen Nukleus des KunststoffDIALOGs. Wir haben einige Mitglieder in

benachbarten Landkreisen und vereinzelt auch in anderen Bundesländern.

Anzahl der Mitglieder

  • Anzahl der Mitglieder: 38
  • davon
    Kleine- und mittlere Unternehmen: 84 %
  • davon
    Großunternehmen: 5 %
  • davon
    Universitäten / Hochschulen: 8 %
  • davon
    Wirtschaftsfördereinrichtungen / Intermediäre: 3 %

Rechtsform der Cluster-Initiative

  • Aktuell virtuell innerhalb der Wirtschaftsförderung Raum Heilbronn GmbH. Zukünftig als e.V.. Wir planen die Umwandlung in einen Verein zum 01.01.2020.

Gründungszeitpunkt

  • 2003 (Startpunkt der Aktivitäten) 2014 (Start des Mitgliedschaftssystems)

Anzahl der Mitarbeiter und Vollzeitäquivalente

  • Anzahl der Mitarbeiter: 6
  • Vollzeitäquivalente: 2,5

Clusterbezogene Auszeichnungen

  • Cluster-Excellence Bronze-Label

Finanzierung

  • Mitgliedsbeiträge: 7 %
  • Zahlungspflichtige Services: 59 %
  • Öffentliche Förderung: 34 %

Zielsetzung der Cluster-Initiative

  • Ziel 1: Vernetzung unserer Mitglieder und anderer Akteure entlang der Wertschöpfungskette
  • Ziel 2: Umsatz- und Ertragssteigerung unserer Mitglieder
  • Ziel 3: Sicherung der Zukunft unserer Mitglieder durch Unterstützung in Fragen der Strategie, Effizienz und Innovation

Serviceleistungen und Aktivitäten

  • Service 1: Organisation gemeinsamer Messeauftritte mit unseren Mitgliedsunternehmen auf Kunststoffmessen in Deutschland
  • Service 2: Organisation von Kunststoff-Foren
  • Service 3: Organisation von Match-Makings
  • Service 4: Initiierung internationaler Kooperationen

Erfolgsgeschichten

  • Erfolgsgeschichte 1: Erstellung einer Internationalisierungsstrategie mit Unterstützung von Baden-Württemberg International und Start erster internationaler Kooperationsprojekte mit dem Danish Materials Network.
  • Erfolgsgeschichte 2: Durchführung des Projekts SEFEX, mit dem unsere Mitgliedsunternehmen in den Bereichen Strategieentwicklung, Effizienzsteigerung und Expansion geschult werden und bei der Umsetzung eigener Projekte angeleitet werden.

    Bislang haben mehr als 20 Unternehmen an einem oder mehreren der Module teilgenommen.

    Das Projekt mit einer dreijährigen Laufzeit endet am 30.09.2018.

    SEFEX wird maßgeblich durch den EFRE-Fonds der Europäischen Union und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg unterstützt.
  • Erfolgsgeschichte 3: Durchführung des Projekts Job4u - Deine Ausbildung in Heilbronn, mit dem wir unsere Unternehmen bei der Anwerbung auswärtiger Auszubildender unterstützen. Die Auszubildenden werden bei der Entscheidung für eine Ausbildung in Heilbronn unterstützt sowie bei der Wohnungssuche, beim Umzug und bei der Eingewöhnung an den Wirtschaftsraum Heilbronn begleitet. Bislang haben mehr als 40 Unternehmen am Projekt Job4u - Deine Ausbildung in Heilbronn
    teilgenommen. Das Projekt mit einer dreijährigen Laufzeit endet am 31.05.2019. Job4u - Deine Ausbildung in Heilbronn wird maßgeblich durch das BiBB und den ESF-Fonds der Europäischen Union unterstützt.
Ansprechpartner/-in
KunststoffDIALOG c/o Wirtschaftsförderung Raum Heilbronn GmbH
Daniela Adelhelm
Weipertstraße 8-10
74076 Heilbronn
Telefon:
+49 7131 7669-702
Fax:
+49 7131 7669-709
E-Mail:
adelhelm(at)wfgheilbronn(dot)de
WWW:
https://wfgheilbronn.de/kunststoffdialog.html